1992er Honda NTV 650 mit Koffern

Die NTV 650 ein Naked Bike des japanischen Herstellers Honda. Sie wurde von 1988 bis 1997 gebaut. Vorgänger war die Honda VT500E, Nachfolger ist die Honda Deauville.

Der Motor ist identisch oder ähnlich mit dem der Shadow und Transalp und verwandt mit dem der Africa Twin. Es handelt sich um einen V2-Motor mit 52° Zylinderwinkel, 647 ccm Hubraum, drei Ventilen pro Zylinder und Doppelzündung, was eine recht seltene Bauweise ist. Der Antrieb erfolgt über einen wartungsarmen Kardanantrieb ans Hinterrad.

In den USA und Japan wurde die Honda NT 650 Hawk (in Asien Bros.) angeboten, die mit Ketten- statt Kardanantrieb ausgestattet ist und etwas sportlicher positioniert war. Einige Modelle haben es als Grauimport nach Deutschland geschafft. In Japan und England existiert auch eine 400er-Version mit 34 PS.

Die NTV wird von ihren Fahrer geschätzt für hohe Laufleistungen ohne Motorschäden, den wartungsarmen Kardanantrieb und die Zuverlässigkeit.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • flüssigkeitsgekühlter Viertakt-52°-V2-Motor, Kurbelwelle quer liegend
  • je eine obenliegende, kettengetriebene Nockenwelle (OHC), drei über Kipphebel betätigte Ventile pro Zylinder
  • zwei Zündkerzen pro Zylinder
  • Naßsumpfschmierung
  • zwei Keihin-Gleichdruckvergaser, 36,5 mm Saugrohrdurchmesser
  • kontaktlose Transistorzündung
  • keine Abgasreinigung
  • Bohrung x Hub: 79 x 66 mm
  • Hubraum: 647 ccm
  • Verdichtungsverhältnis: 9,2:1
  • Nennleistung:
    • 60 PS/44 kW (bis 1990)
    • 57 PS/42 kW bei 7500/min (Baujahre 1991-94)
    • 53 PS/39 kW (1995-97)
    • 48 PS/35 kW (seit 2013 als Drossel für die Ansaugblende bei Alphatechnik erhältlich, für Fahrerlaubnis A2)
    • 34 PS/25 kW (Drossel für alten Stufenführerschein)
    • 27 PS/20 kW (Drossel  für alten Stufenführerschein) 
    • häufig ab Werk auf 50 PS/37 kW gedrosselt
  • Max. Drehmoment: 56 Nm bei 6500/min
  • Kraftübertragung: Primärantrieb über Zahnräder, mechanisch betätigte Mehrscheiben-Ölbadkupplung, Fünfganggetriebe, Sekundärantrieb über Kardanwelle
  • E-Starter, Lichtmaschine 345 W, Batterie 12 V/8 Ah

Fahrwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brückenrahmen aus Vierkant-Stahlprofilen (Motor mittragend)
  • vo.Teleskopgabel, Standrohrdurchmesser 41 mm, 130 mm Federweg
  • hi. Eingelenk-Einarmschwinge aus Alu-Guß, direkt angelenktes Zentralfederbein mit verstellbarer Federbasis und Zugstufendämpfung, 120 mm Federweg
  • vo. 316 mm Scheibenbremse, Doppelkolbensattel
  • hi. 276 mm Scheibenbremse, Einkolbensattel

Reifen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bereifung vorne 110/80-17 57H auf 2,50 x 17" Alu-Gussrad
  • Bereifung hinten 150/70-17 69H auf 4,50 x 17" Alu-Gussrad

Viele Besitzer der Honda NTV650 empfahlen den Austausch der Serienbefreifung gegen den Bridgestone BT045. Dieser Reifen verhilft zu einer wesentlich besseren Strassenlage (insbesondere bei Nässe). Beim Einsatz dieser Reifen ist jedoch auf den geänderten Reifendruck gegenüber den Vorgaben des Honda Fahrerhandbuchs zu achten.

  • Reifendruck (vorne): 2,5 Bar (BT45), Hondavorgabe für Serienbereifung 2,25 Bar
  • Reifendruck (hinten): 2,9 Bar (BT45), Hondavorgabe für Serienbereifung 2,25 Bar

Seit 2011 sind auch Radialreifen in abweichenden Dimensionen freigegeben, z.B.

  • Bridgestone BT023 und T30 vorne 110/70-17 57H (Reifenfreigaben Bridgestone)
  • ContiSportAttack, Conti RaodAttack2, ContiMotion, ContiAttack SM vorne 110/70-17 und hinten 160/60-17

Maße & Gewichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lenkkopfwinkel: 62°
  • Nachlauf: 119 mm
  • Radstand: 1465 mm
  • Sitzhöhe: 785 mm
  • Lenkerbreite: 760 mm
  • Gesamtlänge: 2185 mm
  • Gewicht (vollgetankt): 208 kg
  • Zuladung: 188 kg
  • Lieferbare Farben: Weiß, Blau, Purple, Grün, Rot, Schwarz
  • Leistungsvarianten: 34 PS/25 kW, 50 PS/37 kW , 53 PS/39 KW, 57PS/42KW
  • Benzinverbrauch laut spritmonitor.de durchschnittlich 4,99 l/100 km (5,03 bei 34 PS, 4,93 bei 50 PS, 5,02 offen)

Füllmengen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gabel pro Holm: 405 ccm SAE 10
  • Öl ohne Filter: 2,4 Liter SAE 10W40
  • Öl mit Filter: 2,6 Liter
  • Bremsflüssigkeit: DOT 4
  • Endgetriebe: 0,11 Liter SAE 80, SAF-M
  • Tankinhalt: 19 Liter normal (incl. 2,5 l Reserve), Super bedenkenlos verwendbar
  • Kühlflüssigkeit: 1,6 Liter

Leistungsvarianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zuge der Modellgeschichte gab es neben den Leistunggsvarianten durch Drosselung per Ansaugstuzen, zwei Verringerungen der "offenen" Leistung. Somit hat die Honda NTV je nach Baujahr eine offene Leistung von 60, 57 oder 53 PS.

Messwerte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Test in Motorrad 14/1995:

Wartung & Einstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leerlaufdrehzahl und Luftfilterzustand sollten laut Wartungsplan alle 6000 km überprüft werden. Beim Luftfilter sollte stets auch das kleine Vlies auf der Unterseite des Luftfiltergehäuses mit überprüft werden.

Das Ventilspiel sollte laut Wartungsplan alle 12000 km im kalten Motorzustand geprüft werden. Ebenfalls sollte im Nachhinein eine Vergasersynchronisation durchgeführt werden, hierzu muss der Motor betriebswarm sein.

  • Ventilspiel (Einlass): kalt 0,15 +/- 0,02 mm
  • Ventilspiel (Auslass): kalt 0,20 +/- 0,02 mm
  • Leerlaufdrehzahl: 1200 +/-100
  • Leerlaufgemischschraube: Werkseinstellung 2 Ausdrehungen (ab Bj.'91 2,5 Umdr. raus)

Das richtige Maß für den Polradabzieher ist M22x1,5.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1988
    • erstes Modell mit 60 PS/44 kW oder ab Werk gedrosselt auf 27 PS/20 kW oder 50 PS/37 kW
    • Vergaser VDG4A, Bedüsung 140 vorne, 135 hinten
    • Farben: metallic-rot, metallic-blau, metallic-violett, perlmuttweiß; Felgen silber
    • Hauptständer serienmäßig
  • 1989
    • neues Federbein hinten
    • Sitzbank verlängert
    • Bremsscheibe vorne geändert
    • Gabel härter durch progressive Federn
    • Ruckdämpfer im Getriebe gegen Lastwechselreaktionen
  • 1990
    • Benzinpumpe mit 10 mm Anschlussdruchmesser beidseitig statt 8 und 10 mm
  • 1991-1992
    • Getriebe kürzer übersetzt
    • offene Leistung 57 PS/42 kW durch magerere Bedüsung
    • Vergaser VDK1A, Bedüsung 132 vorne, 128 hinten
    • Felgen weiss
  • 1993-1994
    • kein Stummellenker mehr
    • Namenszusatz "Revere" entfällt
    • Soziushaltebügel schwarz statt in Fahrzeugfarbe
    • Hauptständer aufpreispflichtig
    • neue Farben ersetzen die alten: schwarz NH-1, rot, grün; Felgen anthrazit
    • neue Bremspumpe (schwarz statt grau) mit 11 statt 12,7 mm Kolbendurchmesser
    • neuer Bremssattel (schwarz statt grau) vorne mit 27 statt 30,2 mm Kolbendurchmesser
  • 1995-1997
    • längerer Auspuff
    • offene Leistung 53 PS/39 kW durch magerere Bedüsung und geänderten Auspuff
    • Vergaser VDK1C, Bedüsung 125 vorne, 125 hinten


Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ausreichendes Drehmoment schon bei geringen Drehzahlen
  • zuverlässige Technik
  • wartungsarmer Kardanantrieb (selten in dieser Klasse)
  • erschwingliche Preise, ab 800 € fahrbereit und 1300 € in gepflegtem Zustand
  • anfängerfreundliches Handling
  • individueller V2-Motorsound, vor 1995 laut schon ab Werk
  • viele Modelle mit Koffern und Kofferträger auf dem Markt
  • preiswerte Drosselung durch Vergaserstutzen, wegen drehmomentlastiger Motor-Auslegung trotzdem guter Durchzug
  • gutes Kaltstartverhalten durch Doppelzündung

Contra[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sitzposition nicht ideal für größere Menschen
  • relativ wenig Leistung für Überholmanöver im Soziusbetrieb
  • nur eine Bremsscheibe vorn, dadurch mäßige Bremsleistung


Beliebte Umbauten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • früher Bridgestone BT45 anstelle der Serienbereifung für besseres Handling und mehr Haftung insbesondere bei Nässe, aber neuerdings gibt es auch Freigaben für die wesentlich moderneren Radialreifen Bridgestone BT023 und einige von Continental, z.B. Road Attack
  • Stahlflexbremsleitungen für präziseren Druckpunkt der Bremse
  • Lenkerumbau an der Honda NTV (z.B. breiterer Superbike-Lenker)
  • Lenkererhöhung
  • verstellbarer Bremshebel (Polo Art.-Nr. 50200000530)
  • Gegen die etwas weiche Gabel hilft anderes Gabelöl, insbesondere beim Baujahr 1988, oder mehr Gabelöl für straffere Gabel: 470-485 statt 405 ml (bzw. 466ml ab Bj.'91) pro Holm (+evtl. progressive Federn)
  • Oder gleich Umbau der Gabel auf das Cartridge-System, z.B. von der Honda CBR 600 PC25B
  • andere Fußrasten für einen bequemeren Kniewinkel, z.B. verstellbare aus dem Zubehör oder von einigen Buell XB12 Modellen
  • Scheinwerfer mit modernerer Optik und teilweise erhöhter Lichtausbeute (z.B. Klarglasscheinwerfer)
  • Freilaufdiode für Benzinpumpe
  • Heckumbau mit weniger Seitenverkleidung für sportlichere Optik
  • K&N-Luftfilter für längere Lebensdauer des Filters, anderen Sound, und gefühlt etwas besseren Anzug
  • kurzer Auspuff und fettere Vergaserabstimmung der alten Modelle auf die neuen Modelle ab 1995


Reifenfreigaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für NTV gibt es eine breite Auswahl an modernen Reifen, wobei einige Herstellen auch von der Originaldimensionen abweichen. Empfehlenswerte moderne Modelle sind fett markiert.

  • Avon
    • AM26 Roadrider
    • Storm 2 Ultra (nur hinten, vorne muss AM26 Roadrider aufgezogen werden)
  • Bridgestone
    • BT45
    • BT023 (110/70R17 vorne)
    • T30 (110/70R17 vorne)
    • T30 Evo (110/70R17 vorne)
    • T31 (110/70R17 vorne)
  • Continental: alle 110/70R17 vorne und 160/60R17 hinten, nur paarweise gleiche vorne/hinten
    • ContiRoadAttack 2
    • ContiRoadAttack 3
    • ContiSportAttack 2
    • ContiSportAttack 3
    • Contimotion
    • ContiAttack Supermoto
  • Dunlop
    • K 505 G vorne, K 505 hinten
    • Arrowmax Streetsmart
  • Heidenau
    • K63 vorne, K68 hinten
  • Metzeler
    • Lasertec
    • Sport Demon, ME33, ME55, MTR03, MTR04, MTR23, MTR24 (nicht mehr erhältlich)
  • Michelin
    • Pilot Activ

Vergleichbare Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

V2-Naked Bikes mit Kardan:

V2-Mittelklasse, ohne Kardan:


Links[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.